Freitag, 24.03.2017

RWK - Luftpistole
Adlhausen 1 - Laberweinting 2
Penk 1 - Laberweinting 3

Sonntag, 26.03.2017

RWK - Sportpistole
Beginn: 09:00 Uhr
Mallersdorf 2 - Laberweinting 1
in Mallersdorf

Freitag, 31.03.2017

RWK - Luftgewehr
Laberweinting 1 - Neufahrn 1
Laberweinting 2 - Weichs 2

Freitag, 07.04.2017

RWK - Luftpistole
Laberweinting 2 - Haimelkofen 1
Laberweinting 3 - Penk 1

Sieg und Niederlage

19.03.2017 (ep)
Am vergangenen Freitag unterlag die erste Laberweintinger
Luftgewehrmannschaft in Sallach mit 1470:1486 Ringen.
Martin Zellmer 374 Ringe, Erika Prebeck 372 Ringe, Benjamin Neumer 364
Ringe und Tobias Huber 360 Ringe.

Die Zweite wiederum war in Oberellenbach mit 984:959 Ringen erfolgreich.
Sophie Würzbauer 278 Ringe, Roland Hartl 238 Ringe, Franz Putz 236
Ringe, Karolina Zellmeier 232 Ringe, Melanie Kirschner 223 Ringe,
Kristina Zellmeier 207 Ringe und Christiane Putz 178 Ringe.

Die Sportpistolenmannschaft verlor gegen Geiselhöring I. mit 763:1019
Ringen, da nur drei Schützen zum Wettkampf antraten.
Stefan Schranner 267 Ringe, Peter Scholz 259 Ringe und Josef Putz 237 Ringe.

Gegner nicht angetreten

12.03.2017 (ep)
Am vergangenen Freitag ist der Gegner der zweiten Laberweintinger
Luftpistolenmannschaft nicht zum Kampf angetreten.

Die erste Luftpistolenmannschaft unterlag in Ludmannsdorf mit 5:0
Einzelkämpfen.
Stefan Schranner 361 Ringe, Benjamin Neumer 356 Ringe, Martin Schranner
353 Ringe, Alexander Spornraft 350 Ringe und Georg Rampf 338 Ringe.

Auch die dritte Mannschaft musste sich ihrem Gegner aus Mallersdorf mit
931:955 Ringen geschlagen geben.
Helmut Viehbacher 246 Ringe, Michael Hain 238 Ringe, Stefan Zellmeier
236 Ringe, Florian Kirchmayer 211 Ringe und Johannes Keufl 187 Ringe.

Schwarzer Freitag

06.03.2017 (ep)
Am vergangenen Freitag war bei der ersten Laberweintinger Luftgewehrmannschaft „der Wurm drinnen“.
Sie unterlagen deutlich mit 1439:1481 Ringen ihrem Gegner aus Langenhettenbach.
Erika Prebeck 369 Ringe, Martin Zellmer 365 Ringe, Tobias Huber 358 Ringe und Benjamin Neumer 347 Ringe.

Die zweite Luftgewehrmannschaft hatte schießfrei.